IHRE FÜSSE – IHRE BEDÜRFNISSE

Ihre Füße haben unglaublich viel zu tun und haben aus demselben Grund großen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden. Die Füße stützen den Körper, helfen ihm das Gleichgewicht zu halten und geben ihm die Möglichkeit, sich von Ort zu Ort zu bewegen. Mit den Füßen schafft es der Mensch, sowohl die ganze Nacht zu tanzen, den Mount Everest zu besteigen und die 10,8 Kilometer, die in einem typischen Fußballspiel gelaufen wird, zu hinterlegen.
Jeder Fuß besteht aus 26 Knochen und 33 Gelenken. Dies bedeutet, dass sich mehr als ein Viertel aller Knochen Ihres Körpers in den Füßen befinden. Jeder Fuß besitzt darüber hinaus mehr als 100 Muskel und auch Gewebe, das in einer komplizierten Zusammenarbeit dafür sorgt, dass Sie gehen können.

Die meisten Menschen gehen jeden Tag zwischen 8.000 und 10.000 Schritte. Für eine durchschnittliche Person bedeutet das, dass die Füße die Person im Laufe des Lebens 185.000 Kilometer oder 5 Mal um die Welt getragen haben.

Wir reden also über eine extreme tägliche Belastung. Passen Sie gut auf Ihre Füße auf!

Allgemeine Fußprobleme, denen ein paar maßangefertigte Einlegesohlen von ZOLES Abhilfe schaffen können

Müde Beine und Füße

Müde und schmerzende Füße können durch zu viel Aktivität, Überbelastung oder ein für die Füße unzweckmäßiges und schädliches Bewegungsmuster wie z.B. Überpronation zustande kommen.

Die ZOLES Einlegesohlen können diese Belästigungen mindern oder beheben. U.a. durch zusätzliche Stoßdämpfung und Stütze für die Fußwölbung und Vorderfuß, damit der Druck sich besser über den ganzen Fuß verteilt.

Schmerzen in der Fußwölbung und dem mittleren Fuß

Senk- und Plattfuß, hohe Fußwölbung oder Spreizfuß sind oft ein Grund für Schmerzen in den Sehnen und Muskeln. Viele Menschen erleben, dass die Fußwölbung über Zeit absinkt – verursacht durch Verschleiß oder zu viel Gewicht.

Die ZOLES Einlegesohlen werden auf Maß gefertigt. Deswegen wird Ihre Fußwölbung erhoben, falls dies nötig ist, und gestützt. Eine Stütze der Fußwölbung sorgt auch für eine gleichmäßige Verteilung des Gewichts auf Ihren Füßen und entlastet die Ferse und den Vorderfuß.

Smerter i forfod (under fodballen)

Fra naturens side er vi udstyret med en lille bue på tværs af forfoden. Smerter i forfoden skyldes som oftest at forfodsbuen er sunket og fedtpuderne under forfoden er blevet mindre. Hvis denne bue falder sammen, bliver fodens afsæt mere hårdt og vil gå direkte hen over ledhovederne på mellemfodsknoglerne. Samtidig bevirker trykket fra de nedsunkne ledhoveder, at trædepudens fedtvæv, der ligger under knoglerne og beskytter mod tryk, forsvinder.

For at modvirke disse problemer laver vi en blød forfodsstøtte (pelotte) til dine Zoles, som lægges præcist bag ved fodballen. Den løfter de tre midterste tæer og aflaster forfoden.

Schmerzen in der Ferse

Fersenschmerzen werden meist durch eine Infektion, einem Fersensporn oder eine überlastete Achillessehne verursacht.

Wir bauen eine extraweiche Stoßdämpfung in der Ferse ein, die die Ferse beim Gang oder beim Lauf entlasten kann.

Überpronation

Wenn Sie sich bewegen, flacht sich der Mittelfuß ein bisschen ab, wenn Sie das Gewicht von der Ferse zum Vorderfuß wechseln. Das ist eine natürliche Bewegung, die „Pronation“ genannt wird. Viele werden mit der Zeit erleben, dass sie überpronieren, weil die Fußwölbung absinkt. Dies kann zu Schmerzen in der Fußwölbung und der Ferse als auch zu einer unausgeglichenen Vorwärtsbewegung führen.

Zu viel Pronation kann durch eine feste Hinterkappe und eine Stütze für die Fußwölbung korrigiert werden.

Übersupination

Supination ist, wenn man auf der Außenseite des Fußes beim Laufen landet. Dies tritt am häufigsten bei Personen mit hoher Fußwölbung, hohem Fußrücken und einem steifen Fuß auf. Wenn die Supination des Fußes zu ausgeprägt ist, kann es zu Unbehagen und Schmerzen in den Füßen, Sprunggelenken, Knien, Hüften und dem Rücken führen.

Wenn das Gewicht auf der Außenseite des Fußes gelegt wird, kann die Innenseite des Fußes (die Fußwölbung) nicht den Fuß so stützen, wie sie sollte.

Zu viel Supination kann mit einer festen Hinterkappe, einer Fußwölbungsstütze und zusätzlicher Stoßdämpfung korrigiert werden.